Acer Seigen im Herbstlaub

 Pflegetipp im Oktober

Outdoors:

Nun ist der Herbst nicht mehr zu verleugnen, und auch diese Jahreszeit hat ihre Schön- und Besonderheiten. Wenn die Witterungsbedingungen stimmen, schenken uns viele Bäume jetzt eine tolle Herbstfärbung, wie der Acer ‘Seigen’ auf unserem Bild. Das erfreut unsere Bonsai-Herzen und zeigt uns, dass wir ab jetzt kaum noch etwas an den Bäumen tun müssen.

Sie haben ihre Schnitte und Gestaltungen für dieses Jahr schon hinter sich. Inzwischen sind sie auch nicht mehr so durstig wie zur Zeit des Austriebs. Und das Holz braucht jetzt die Zeit zum Ausreifen für die erforderliche Winterhärte. Unterstützen kann man die Bäume mit einer Gabe von Kali-Magnesia, wovon man einfach etwas auf die Substratoberfläche streut. Und sich an der Herbstfärbung freuen…

 

Indoors:

Die Drinnenbäume machen ihrem Namen jetzt alle Ehre, sie fühlen sich drinnen glücklich, draußen halten es nur noch die Kalthaus-Pflanzen aus: chin. Ulme, Zitrus, Loropetalum usw. Diese können noch ein paar Tage draußen bleiben, bevor auch sie dann ins schützende, frostfreie Gewächshaus kommen.

Alle anderen wurden inzwischen hereingeholt. Auf der Fensterbank sind sie für ein wassergefülltes Tablett mit Kies als Unterschale sehr dankbar, ihre Umgebungsluft wird damit etwas feuchter und somit angenehmer.

Zwar könnten auch die empfindlicheren Bäume noch (fast) bis zum Frost draußen bleiben, doch wer im Wohnzimmer überwintern soll bzw. muss, sollte nicht auf die Idee kommen, sich auf eine Winterruhe vorzubereiten. Das erneute Durchstarten kostet nämlich viel Kraft und würde die Pflanzen schwächen. Dann lieber gleich hinein mit ihnen. Das gilt auch für Podocarpus, also Steineiben und Coprosma, wenn sie im Haus im Zimmer überwintern sollen.

Bitte jetzt erst mal sehr gut auf Schädlinge achten, die explodieren gerne, wenn´s schön warm wird und niemand sie verspeist, wie die Vögel draußen es tun.

Und natürlich nicht vergessen, jetzt wieder regelmäßig zu gießen und zu düngen.