Pflegetipp im Juli

Outdoors:

Es ist Sommer! Zeit für Urlaub oder Entspannung? Wenn Sie gut auf Ihren Bonsai aufpassen, können Sie ihn auch – wie hier im Bild – mit in den Urlaub nehmen. Falls Sie mehrere haben und sich zu Hause niemand vernünftig um Ihre Bäume kümmern kann, bringen Sie sie zu uns in die Urlaubspflege.

Die Outdoors wachsen und wachsen und brauchen ihren Schnitt, je nach Art kräftig oder vorsichtiger. So gut wie alle Pflanzen haben jetzt Topfruhe. Es gibt zwar Bonsaifreunde, die im Sommer umtopfen, dies sollte aber wohl überlegt werden, Hitzeperioden sollten danach nicht kommen und die Pflanzen müssen sehr sorgsam gesprüht und schattiert werden, Wir empfehlen es ausdrücklich nicht für berufstätige Menschen, die nicht dreimal täglich gucken, sprühen und gießen können.

Kiefern werden erst im Herbst umgepflanzt, dann können sie noch mal Wurzeln bilden, die anderen Bäume müssen bis zum frühen Frühjahr warten.

Wacholder können jetzt ausgelichtet und beschnitten werden, danach unter Umständen weniger gießen, wenn die verringerte Blattmasse weniger Wasserverbrauch bedeutet.

Eines sollte man jetzt nicht vergessen: das Düngen. Alle 14 Tage werden die Bäume gedüngt, wenn man Flüssigdünger nimmt. Wenn man den organischen Bio-Dünger Biogold verwendet, dann reichen die Pellets  6 bis 8 Wochen, man kann darüber gießen und versorgt die Bäume mit allem, was sie brauchen. Wenn Sie Ihren Bonsai etwas Gutes tun wollen, dann sprühen Sie alle vierzehn Tage mit Flüssigdünger über die Blätter. Koniferen mögen sehr gerne Balsamol alle 6-8 Wochen, allen Bäumen kann man Wuxal oder Mairol-Gold, das für Bonsai eingestellt ist, geben. Nur bei ganz großer Hitze nicht düngen!

Indoors:

Auch die Indoors brauchen jetzt Licht und Luft und stehen jetzt draußen, sofern das irgendwie möglich ist, da tanken sie Kraft für den Winter. Sie sollten allerdings eher in den Halbschatten, nicht in die pralle Sonne.  Den reichlichen Wuchs jetzt regelmäßig einkürzen und auslichten, damit die Verzweigung angeregt wird.