Pflegetipp im August

Outdoors:

Die Outdoors wachsen inzwischen langsamer. Teilweise brauchen sie sogar auch schon weniger Wasser. Kiefern wie die auf dem Foto dürfen jetzt umgepflanzt werden, dann können sie noch mal Wurzeln bilden, die anderen Bäume sollten bis zum frühen Frühjahr warten.

Bitte daran denken: auch sonnengewöhnte und tolerante Pflanzen wie Lärchen und Äpfel können bei diesen extremen Hitzegraden einen Sonnenbrand bekommen. Entweder schattieren oder tatsächlich in den Schatten stellen und gerne öfter übersprühen, so man das irgendwie mit dem Zeitplan hinbekommt.

Wenn es nicht richtig heiß ist:  sollte man eines jetzt nicht vergessen: das Düngen. Alle 14 Tage werden die Bäume gedüngt, wenn man Flüssigdünger nimmt. Wenn man den organischen Bio-Dünger Biogold verwendet, dann reichen die Pellets 6 bis 8 Wochen, man kann darüber gießen und versorgt die Bäume mit allem, was sie brauchen. Nur bitte nicht zu sparsam mit den Pellets sein. Wenn Sie Ihren Bonsai etwas Gutes tun wollen, dann sprühen Sie alle vierzehn Tage mit Flüssigdünger über die Blätter. Koniferen mögen sehr gerne Koniferen-Balsam, allen Bäumen kann man Wuxal oder Mairol-Gold, das für Bonsai eingestellt ist, geben.

 

Indoors:

Auch die Indoors brauchen jetzt Licht und Luft und stehen jetzt draußen, sofern das irgendwie möglich ist, da tanken sie Kraft für den Winter. Sie sollten allerdings eher in den Halbschatten, nicht in die pralle Sonne. Und gegen Ende des Monats August müssen sie so langsam hineingebracht werden, wenn die Nächte kühler werden. Mehrere Nächte unter 15 Grad wird es langsam zu kalt draußen für sie.